Whitepaper

Executive Summary

Wie Battery Health Reports den Wiederverkaufswert gebrauchter Batterie-Elektrofahrzeuge fördern

Um die europäischen CO2-Ziele zu erreichen, bauen Autohersteller immer mehr auf Elektrofahrzeuge. Staatliche Förderungen und attraktive Leasing-Verträge erhöhen nicht nur die aktuelle Nachfrage nach EVs, sondern werden gleichzeitig auch den Angebotsmarkt für gebrauchte Elektrofahrzeuge in drei bis vier Jahren signifikant vergrößern.

Übliche Gebrauchtwagengarantieverlängerungen für Batterien sind für Gebrauchtwagenkäufer zur Vermeidung von Verlusten essentiell: Aufgrund der ungewissen Batteriereperaturkosten können die Garantien ein Worst-Case Szenario verhindern, in dem das Elektrofahrzeug kaum mehr weiterverkauft werden könnte.

Zusätzlich stellt die Nutzung der Batterie ein weiteres Risiko beziehungsweise je nach Nutzung auch eine Chance dar. Wie die Batterie genutzt wurde, kann unter Ausschluss von anderen Faktoren wie Klima, geographischer Lage, Topographie oder Laufleistung bereits nach drei Jahren zu einem Qualitätsunterschied (z.B. bei der Reichweite) von etwa 5 % und 45.000 km Laufleistung führen.

Fahrstil, Lade- und Parkverhalten wurden bei der Simulation als Nutzungsfaktoren berücksichtigt. Bei fehlenden Informationen über die Batterienutzung (und Betriebsbedingungen) kann die verbleibende Qualität einer Batterie nicht genau bestimmt werden. Dies verstärkt die Informationsasymmetrie zwischen Käufer und Verkäufer. Da der Käufer die Qualität der Batterie als schlecht einschätzt, hat der Verkäufer auch keinen Anreiz seine Batterie adequat zu nutzen, da er dies im Zweifelsfall nicht glaubhaft machen kann. Daraus folgt unausweichlich eine Abwärtsspirale.

Eine bessere und gleichzeitig nachweisbare Batteriequalität erhöht den Wert eines gebrauchten drei Jahre alten Wagens in der Golf-Klasse in Deutschland um ungefähr 2,4%, bzw. 450€. Effektive Kennzeichnungen in Form von Battery Health Reports (BHR) können daher einen wirtschaftlichen Mehrwert von 4,5 Millionen Euro pro 10.000 verkaufter gebrauchter Batterie-Elektrofahrzeuge zugunsten aller Marktteilnehmer schaffen. Verkäufer von Batterie-Elektrofahrzeugen sollten deshalb ihre Fahrzeuge mit Battery Health Reports (BHR) anbieten, um so Informationsasymmetrien zu vermeiden. Die Daten sollten, ähnlich wie Informationen über Alter, Kilometerstand und Ausstattung, standardmäßig auf Gebrauchtwagenportalen verfügbar sein. Leasingunternehmen wiederum könnten bessere oder schlechtere Nutzung ähnlich wie geringere oder übermäßige Fahrleistung handhaben und so einen Mehrwert für alle Stakeholder schaffen.

Whitepaper

Lesen Sie das PDF

Download

Lesen Sie die einzelnen Kapitel online (englisch)