Artikel

Hersteller haben großes Optimierungspotential entlang des gesamten Batterielebenszyklus

Der Markt für elektrische Busse entwickelte sich auch 2021 rasant. Die etablierten Bushersteller starten ihre Offensive im elektrischen Busmarkt. Solaris erhält Rekordaufträge. MAN, Mercedes und Co stellten nacheinander ihre neuen Modelle vor. Aber auch Pioniere der elektrischen Busse wachsen. Der chinesische Hersteller BYD reagiert auf die steigende Nachfrage und plant neue Produktionskapazitäten in Europa. Der US-amerikanische Konkurrent Proterra eröffnete eine neue Batterieproduktionslinie. Bei Betrachtung der Neuerscheinungen fällt schnell der Trend zu größeren Reichweiten und den damit verbundenen leistungsfähigeren Batterien auf. So präsentierte MAN beispielsweise den Lion’s City E als Gelenkbus, der mit einer stolzen Batteriekapazität von 640 kWh im ersten Halbjahr 2021 in Serie gehen soll. Mit steigender Batterieleistung und dem Bestreben immer größere Reichweite aus den Zellen herauszuholen, wachsen aber auch die technischen sowie ökonomischen Herausforderungen im Zusammenhang mit Batterien.

Elektrobus-Hersteller stehen vor einer Reihe von Fragen und Unsicherheiten. Nicht nur die Entwicklung der hochkomplexen Energiespeicher ist mit Schwierigkeiten verbunden, auch das Gewährleistungsmanagement, ein nachhaltiges Flottenmanagement und die Wiederverwendung der Energiespeicher stellen Herausforderungen dar.

„Wir sehen, dass in der Branche noch große Ungewissheit bezüglich des zukünftigen Managements der Elektro-Busbatterien herrscht. Da die Batterie jedoch den mit Abstand größten Anteil an den Gesamtkosten der Elektrobusse ausmacht, ist das Verständnis über deren Alterung, sowie Ihre optimale Nutzung von elementarer Bedeutung für einen ökonomisch und technologisch ausgereiften Einsatz “, sagt Andreas Gronarz, Director Sales von TWAICE.

TWAICE unterstützt deswegen Nutzfahrzeughersteller mit prädiktiver Batterie-Analytiksoftware, die profundes tiefes Batteriewissen mit modernsten Machine Learning Ansätzen kombiniert. Für diese Hersteller von E-Bussen ist die Software von TWAICE neben der Entwicklung auch für das profitable Flotten- und Gewährleistungsmanagement sowie einen nachhaltigen Lebenszyklus inklusive Wiederverwendungsszenarien von Busbatterien interessant.

Schnellere Batterieentwicklung reduziert die Time-to-Market

Die Entwicklung des richtigen Batteriesystems ist eine herausfordernde, vielschichtige und oft auch langwierige Aufgabe. TWAICE unterstützt deswegen hier auch mit entsprechenden Batterie Simulationsmodellen. was Zeit spart und maßgeblich zu einer beschleunigten Produktentwicklung und optimierten Batteriegrößen beiträgt.

Risikofreies Gewährleistungsmanagement durch Batterieanalytik

Die Perfomance und Lebensdauer von Batterien ist stark von den Umgebungsbedingungen und dem Nutzungsverhalten abhängig. Zu tiefe Entladungen oder zu schnelles Laden wirken sich zum Beispiel negativ aus und verstärken die für die Alterung verantwortlichen Effekte innerhalb der Batteriezelle. Für Hersteller, die sich durch die Vergabe von langen Garantien für ihre Batteriesysteme einem gewissen Risiko ausgesetzt sehen, ist eine zu intensive Nutzung potenziell mit erhöhten Gewährleistungskosten verbunden. Dieses Risiko lässt sich durch eine Batterie-Analytiksoftware verringern, indem rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden und relevante Aftersales Services angeboten werden können.

Längere Nutzungszeit verbessert die ökonomische und ökologische Bilanz von Batterien

Die Analytiksoftware von TWAICE ermöglicht eine präzise Analyse des Gesundheitszustandes (State of Health) der Batterie sowie der Restlebenszeit, womit sich der richtige Zeitpunkt für einen Austausch derselben auf Grundlage der tatsächlichen Batteriealterung bestimmen lässt.

Zudem können Alterungssimulationen die Auswirkungen verschiedener Einsatz- und Lademuster auf den Gesundheitszustand der Batterie vorhersagen und es können entsprechende Anpassungen für die optimale Batterienutzung vorgenommen werden. Eine erhöhte Transparenz über den Zustand der Batterie ermöglicht darüber hinaus eine vorausschauende Wartung, wodurch einzelne Batteriemodule ausgetauscht werden können, bevor es zu Ausfällen kommt.

Auf diese, vor allem für Betreiber von E-Busflotten interessanten Funktionen kann z.B. auch direkt von der Flottenmanagementplattform von ViriCiti zugegriffen werden. Die TWAICE Software ist als Battery Health Add-On abrufbar.

Über TWAICE

TWAICE bietet prädiktive Analytiksoftware die sowohl die Entwicklung als auch den Betrieb von Lithium-Ionen-Batterien optimiert. Die Kerntechnologie von TWAICE ist der digitale Zwilling – eine Software, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz den Batteriezustand bestimmt und die Alterung sowie Leistung prognostiziert. Dies ermöglicht es, komplexe Batteriesysteme effizienter, nachhaltiger und zuverlässiger zu machen. Als führender Anbieter von Batterie-Analytiksoftware für globale Unternehmen des Mobilitäts- und Energiesektors, erhöht TWAICE die Lebensdauer, Effizienz und Nachhaltigkeit von Produkten, die die Wirtschaft von morgen vorantreiben.

Pressekontakt & -informationen:
Anna Lossmann | press@twaice.com | www.twaice.com/presse


NEWSLETTERGet the latest news, articles, and resources sent to your inbox.