Artikel

MIT BATTERIEANALYTIK ZUM OPTIMIERTEN E-BUS FLOTTENMANAGEMENT

Vielleicht ist es nicht so auffällig wie der Tesla in der Einfahrt des Nachbars oder die immer zahlreicheren Fahrzeuge mit dem „E“ am Ende des Kennzeichens, aber auch der öffentliche Nahverkehr wird elektrischer. Über 1600 Elektrobusse wurden 2019 in der EU zugelassen, davon 187 allein in Deutschland, Tendenz stark steigend. Vor dem Hintergrund erhöhter Schadstoffwerte in Innenstädten sind die Anreize groß die in die Jahre gekommene Dieselvariante durch saubere Elektrobusse zu ersetzten. Doch viele Verkehrsbetriebe zeigen sich skeptisch. Zu groß sind oft die Unsicherheiten, die mit den teuren Batterien in Verbindung stehen.

100 Elektrobusse ergeben einen Gesamtbatteriewert von mehr als 10 Millionen Euro

Tatsächlich reagieren Batterien sensibel auf unterschiedliche Anwendungsfälle, Fahrprofile und Umgebungsbedingungen. Ihr Einfluss kann sich drastisch auf Lebensdauer und Leistung der Batterie auswirken, während sich die Gewährleistung oder Versicherung aufgrund der Unsicherheiten als schwierig gestaltet. Da eine Elektrobusflotte schnell einen Batteriewert in Millionenhöhe umfasst, ist ein verantwortungsvolles Management dieses Assets für Verkehrsbetriebe und Flottenbetreiber von höchster Priorität.

Datenbasierte Einsatzplanung durch Batterieanalytik

Faustregeln für einen der Batteriegesundheit förderlichen Fahrzeugeinsatz sind in der Branche weitverbreitet. Allerdings bleiben prinzipiell richtige Empfehlungen, wie die Busse nicht in der Sonne zu parken oder bei niedrigen Außentemperaturen möglichst auf das Schnellladen zu verzichten, eben nur Faustregeln, die viel Raum für Optimierung lassen.

Die TWAICE Batterieanalytik bietet Flottenbetreibern die Möglichkeit nicht weiter auf Grundlage von Vermutungen agieren zu müssen. TWAICE nutzt profundes Batteriewissen und künstliche Intelligenz, um einen fundierten Blick auf Gesundheitszustand und Restlebensdauer der eingesetzten Batterien zu ermöglichen. Außerdem lassen sich für die einzelne Batterie konkrete Nutzungsempfehlungen ableiten, die Leistung und Einsatzzeit optimieren, sowie die Lebensdauer der Batterie verlängern.

GEBÜNDELTES EXPERTENWISSEN FÜR ELEKTROBUSSE

TWAICE und ViriCiti kooperieren im bereich batterieanalytik für flottenbetreiber

Flottenbetreiber und Bushersteller können direkt über die Nutzeroberfläche der Flottenmanagementplattform von ViriCiti auf die Batterieanalytik von TWAICE zugreifen. Das niederländische Unternehmen ViriCiti ist der führende Telematikanbieter für E-Busse und bindet bereits über 3500 Busse und Ladestationen an seine Flottenmanagementlösung. TWAICE nutzt die umfangreichen Daten, die von ViriCiti’s Telematikeinheit erfasst werden für Analysen rund um die Batteriegesundheit der Flotte. Die Analysedaten und Simulationen der TWAICE Batterieanalytik stehen Kunden in vollem Umfang in Form eines Battery Health Add-On zu Verfügung.

Lesen Sie die Pressemitteilung

Transparenz über Batteriegesundheit ermöglicht eine optimierte Busnutzung und Investitionsplanung

Die Vorteile von einem mit Batterieanalytik unterstützten Flottenmanagement sind vielseitig. Nutzer erhalten präzise Daten zum Gesundheitszustand (State of Health) der Batterie, der sich zum einen in der verbleibenden Kapazität und der damit verbundenen Reichweite ausdrückt und zum anderen vom Innenwiderstand abhängt, der Aufschluss über Batterieleistung und Ladebegrenzungen liefert. Zudem zeigt TWAICE den Zustand und die Restlebenszeit von unterschiedlichen Fahrzeugherstellern und Batterietypen an einem Ort an – mühseliges Vergleichen von verschiedenen Datenpunkten entfällt. Mithilfe der Simulationen von TWAICE können sich Nutzer einen schnellen Überblick zu der Belastung der Batterie unter verschiedenen Betriebsstrategien verschaffen. Dabei zeigt eine anwendungsnahe Interpretation der Daten in welchen Nutzungsphasen die Batterie unter besonderes hohem Stress steht. Ist die optimale Betriebsstrategie gefunden, garantiert die Echtzeitüberwachung von TWAICE einen zuverlässigen und sicheren Einsatz der Batterie. Schon vor einer Fahrzeuginspektion identifiziert die Software von TWAICE die Batteriekomponenten mit der höchsten Ausfallwahrscheinlichkeit und ermöglicht somit eine vorausschauende und zielgerichtete Wartung. Mit der Nutzungs- und Wartungsoptimierung wird die effektive Nutzungsdauer um bis 25% erhöht.

Mit der Transparenz über die Anwendungsszenarien sowie die Vor- und Nachteile der einzelnen Technologien können darüber hinaus die Ausschreibungen und damit die Investitionskosten um bis zu 15% gesenkt werden.

Über TWAICE

TWAICE bietet prädiktive Analytiksoftware die sowohl die Entwicklung als auch den Betrieb von Lithium-Ionen-Batterien optimiert. Die Kerntechnologie von TWAICE ist der digitale Zwilling – eine Software, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz den Batteriezustand bestimmt und die Alterung sowie Leistung prognostiziert. Dies ermöglicht es, komplexe Batteriesysteme effizienter, nachhaltiger und zuverlässiger zu machen. Als führender Anbieter von Batterie-Analytiksoftware für globale Unternehmen des Mobilitäts- und Energiesektors, erhöht TWAICE die Lebensdauer, Effizienz und Nachhaltigkeit von Produkten, die die Wirtschaft von morgen vorantreiben. Weitere Informationen auf www.twaice.com 

Pressekontakt & -informationen:
Anna Lossmann press@twaice.com | www.twaice.com/presse

Über ViriCiti

ViriCiti startete 2012 mit einem Schwerpunkt auf Elektrobussen und –lastwagen und ist heute Marktführer in den Vereinigten Staaten und Europa mit über 3500 Bussen und Ladegeräten, die mit seiner Plattform verbunden sind. Kürzlich haben wir das weltweit größte Smart Charging-Projekt außerhalb Chinas gestartet. ViriCiti hat sich mit einer Reihe von Herstellern von Ladestationen zusammengeschlossen, darunter Tritium, Proterra, ABB, Siemens, Heliox und viele andere. Außerdem werden unsere Lösungen von mehr als 200 Flottenbetreibern und OEMs weltweit eingesetzt, darunter richtungsweisende öffentliche Verkehrsbetriebe wie BVG, Keolis, Toronto Transit Commission (TTC), New York MTA, LA DoT und Transdev. 

Pressekontakt & –informationen:
Cristiana Stoian | c.stoian@viriciti.com | www.viriciti.com