Pressemitteilung

TWAICE TRITT EUROPEAN BATTERY ALLIANCE BEI 

Mit dem Eintritt in die EBA250, einer von der europäischen Kommission initiierten Kooperationsplattform, unterstützt TWAICE von nun an zusammen mit anderen EU-Mitgliedsstaaten und Akteuren aus Industrie und Handel das gemeinsame Ziel der Allianz: die Entwicklung einer nachhaltigen Batterie-Wertschöpfungskette in Europa.

  • EBA250 bringt Interessenvertreter der gesamten Batterie-Wertschöpfungskette der Europäischen Union zusammen
  • Die TWAICE Battery Analytics Platform kann das europäische Batterie-Ökosystem erheblich beeinflussen und verbessert die Nachhaltigkeit von Batterien
  • Gemeinsames Ziel der European Battery Alliance ist die Schaffung einer wettbewerbsfähigen und nachhaltigen europäischen Batterieindustrie

München/Brüssel, 12. Januar 2021. Prognosen zu Folge steigt das Marktvolumen von Lithium-Ionen-Batterien bis 2025 allein in Europa auf 250 Mrd. Euro. Doch um von dem Trend profitieren zu können, braucht es eine stärkere Beteiligung Europas im globalen Wettrennen in der Batterieentwicklung. Vor diesem Hintergrund wurde 2017 die European Battery Alliance ins Leben gerufen. Ziel der Allianz ist es, langfristig eine wettbewerbsfähige, innovative und zugleich nachhaltige Wertschöpfungskette für Batteriezellen in Europa zu schaffen. Um das Ziel zu erreichen, besteht Handlungsbedarf, denn allein zur Deckung der Nachfrage in der EU werden mindestens 20 „Giga-Fabriken“ (Großanlagen für die Batteriezellfertigung) benötigt. TWAICE wird von nun an die Ziele der Allianz unterstützen. Zusammen soll das Arbeitsplatz-, Wachstums- und Investitionspotenzial in der EU möglichst voll ausgeschöpft werden, während gleichzeitig eine technologische Abhängigkeit von außereuropäischen Wettbewerbern verhindert werden soll.

Dr. Stephan Rohr, Mitgründer und Geschäftsführer von TWAICE: “Wir freuen uns, von nun an im Rahmen der europäischen Initiative die europäische Batterieindustrie vorwärts zu bringen und gemeinsam eine nachhaltige Wertschöpfungskette in Europa aufzubauen. Mit unsere Technologie und unserem Expertenwissen können wir verschiedenste Akteure im Markt unterstützen die Entwicklung und den Einsatz ihrer Batterien zu optimieren.“

Die European Battery Alliance wurde 2017 von Maroš Šefčovic, Vizepräsident der Europäischen Kommission für institutionelle Beziehungen und Verwaltung, ins Leben gerufen. Mit nahezu 600 Mitgliedern aus der Industrie ist die Allianz schon heute ein großer Schritt nach vorne.

Maroš Šefčovic: “Durch die Initiative hat sich das Bild von Batterien in Europa geändert. Das Bewusstsein für die hohe Bedeutung die Batterien für die Erreichung der strategischen Ziele im Hinblick auf industrielle Wettbewerbsfähigkeit, Reduktion des Kohlenstoffaustoßes und der Widerstandsfähigkeit der Industrie haben, ist gestiegen.“

Das Entwicklungsprogramm wird maßgeblich von EIT InnoEnergy gefördert. Die Kooperationsplattform vereint neben der Europäischen Kommission, der europäischen Investitionsbank und interessierten EU-Ländern auch etliche Industriepartner und Innovationsexperten. Als neues Mitglied der European Battery Alliance gliedert sich TWAICE in eine breitaufgestellte Reihe von Akteuren aus dem öffentlichen und privaten Sektor ein, die zusammen die komplette Batteriewertschöpfungskette abbilden. Dazu gehört die Beschaffung von Roh- und Aktivmaterialien, die Herstellung von Zellen und Komponenten, die Entwicklung von Batteriepacks und -systemen, die Anwendung und Integration sowie das Recycling und der Einsatz in Second-Life-Anwendungen.

Über EBA250 and EIT InnoEnergy

Die European Battery Alliance (EBA) wurde im Oktober 2017 von Maroš Šefčovič, dem Vizepräsidenten der Europäischen Kommission, ins Leben gerufen. Das Ziel der Organisation ist eine Steigerung der Verkehrssicherheit sowie den Zugang zu emissionsarmen Fahrzeugen und nachhaltigen Technologien für alle Europäer zu ermöglichen. Eine wettbewerbsfähige und nachhaltige Batteriewertschöpfungskette ist dafür von zentraler Bedeutung. Erfahren Sie mehr unter www.eba250.com.

EIT InnoEnergy ist die treibende Kraft für Innovation und Unternehmertum im Bereich nachhaltige Energien in Europa und weltweit. Über 380 Startups mit Bezug zu nachhaltiger Energie haben bereits von den Investments und der Unterstützung von EIT InnoEnergy profitiert. Mehr als 30 Startups sind davon im Energiespeichermarkt aktiv. Zu den Profiteuren zählen unter anderem bekannte Unternehmen wie Northvolt, ein vertikal integrierter nachhaltiger Batteriehersteller, sowie Skeleton Technologies, führender Hersteller von Ultrakondesatoren und wichtiger Zulieferer von führenden OEMs. Dem Mandat der Europäischen Kommission folgend, setzt sich EIT InnoEnergy für einen verstärkten Einbezug der Industrie innerhalb der europäischen Batterie-Allianz ein. EIT InnoEnergy wurde 2010 gegründet und hat seitdem bereits 560 Millionen EUR in nachhaltige Innovationen im Bereich Energie investiert. Die Initiative wird vom europäischen Institut für Innovation und Technologie (EIT) unterstützt. Erfahren Sie mehr unter www.innoenergy.com.

Über TWAICE

TWAICE bietet prädiktive Analytiksoftware die sowohl die Entwicklung als auch den Betrieb von Lithium-Ionen-Batterien optimiert. Die Kerntechnologie von TWAICE ist der digitale Zwilling – eine Software, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz den Batteriezustand bestimmt und die Alterung sowie Leistung prognostiziert. Dies ermöglicht es, komplexe Batteriesysteme effizienter, nachhaltiger und zuverlässiger zu machen. Als führender Anbieter von Batterie-Analytiksoftware für globale Unternehmen des Mobilitäts- und Energiesektors, erhöht TWAICE die Lebensdauer, Effizienz und Nachhaltigkeit von Produkten, die die Wirtschaft von morgen vorantreiben.

Pressekontakt & -informationen:
Anna Lossmann | press@twaice.com | twaice.com/presse


Autor: TWAICE

Veröffentlicht: 12. Januar 2021

Ort: München/ Brüssel

FOTOS HERUNTERLADEN